Informationen für Mitsegler

Erste Informationen zur technischen Ausstattung von Salty Dog, dem Zusammenleben auf einem Segelschiff und Tips zur Törn-Vorbereitung.

Salty Dog bei der Unterboden-Pflege

Ausstattung

Unser Salty Dog (Beneteau 423 Ozeans) ist eine stabile, gepflegte und hochseetaugliche Fahrtenyacht. Sie ist ca. 14 Meter lang, 5 Meter breit, 16 Meter hoch und hat 1,70, Tiefgang. Mit Proviant und Mannschaft wiegt sie etwa 9 Tonnen.

Das Schiffe wurde 2003 von der Beneteau Werft gebaut und damals von mehreren Segelmagazinen zur Yacht des Jahres gewählt. Ich habe das Schiff im März 2016 von einer Eigner-Gemeinschaft (Vater und 2 Söhne) erworben die es 13 Jahre in der Adria genutzt haben.

Ein Blick unter Deck

Unter deck / Komfort

Salty Dog wurde als 3 Kabinen Version gebaut. Sie besitzt eine große Eignerkabine  im Vorschiff und zwei Achterkabinen. Alle Kabinen sind für 2 Personen ausgelegt.

Es gibt zwei Toiletten mit Duschmöglichkeit. Eine große Toilette / Dusche am Bug (Steuerbord) und eine etwas kleinere am Heck (Backbord). Und natürlich kann man sich morgens nach dem Schwimmen auch bei der Heck-Badeleiter prima duschen.

Zum Kochen und Verpflegen haben wir eine Pantry mit großzügigem Kühlschrank, klassischen Schiffsherd und Spüle. All das erlaubt auch mehr als nur Spagetti zu kochen.. wenn man möchte.

Zum Segeln

  • Neue Rollgenua und Großsegel – mit 3 Reffs – und Lazy Jack (2017)
  • Sturmfock und Try-Segel sind vorhanden (neu 2017)
  • Mechanischer Baumniederholer (neu 2017)
  • Sehr robuster Traveller
  • Eine Elektro-Winsch zum Großsegel setzen
  • Besonders kräftige Winschen zur Bedienung der Genua
  • Fallen und Schoten sind ebenfalls neu (2016)
  • Ein zentraler Steuerstand mit großem Navigationsdisplay und Funk
Die neuen Segel im Schmetterling

Antrieb / Motor / Sonstiges

  • kräftiger 55 HP Diesel mit Wellengetriebe
  • starkes Bugstrahlruder (2 Propeller) und separaten Akkus
  • sehr starke (1000W) elektrische Ankerwinsch (neu 2017)
  • Schlauchboot (neu 2016) mit Benzin-Außenborder
  • Batterien (3x Service a 160A, 2x Bugstrahl und 1 x Motor) (neu Mai 2016)
  • Das ganze Schiff wurde unter Deck auf LED’s umgerüstet
  • wir haben 200 L Diesel und 400 L Wasser gebunkert
Unsere Navi Ecke

Kommunikation, Rettung und Sicherheit

  • Raymarine VHF Funk in Navi-Ecke und am Steuerstand (neu 2016)
  • Raymarine GPS Plotter in der Navi-Ecke (Master) und am Steuerstand (neu 2016)
  • Navionics Europa Karte (neu 2016),
  • Raymarine Radar und AIS System (neu 2016)
  • Viking Rettungsinsel für bis zu 6 Personen (neu 2016)
  • Notfunk Boje EPRIP + AIS SART Peilsender (neu 2016)
  • 5 Rettungswesten (neu 2016)
  • Signalraketen Set (neu 2016)
  • 3x Feuerlöscher (neu 2016)
Am Steuerstand

Gemeinsam auf einer Segelyacht leben

Gemeinsam auf einem Schiff zu segeln heißt auch, auf engem Raum zusammen zu leben. Kameradschaft, gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft ist uns wichtig.

Der Skipper

… ist für die Sicherheit der Mannschaft und das Wohl des Schiffes verantwortlich. Er ist in allem was das Schiff, das Segeln und das Zusammenleben an Bord betrifft den Mitseglern gegenüber weisungsberechtigt. Natürlich besprechen und gestalten wir viele Dinge gemeinsam, aber der Skipper hat immer 51%.

Essen & Trinken

Zu Beginn der Fahrt oder vor jeder Etappe werden die notwendigen Einkäufe besprochen und gemeinsam getätigt. Auf die Vorlieben Einzelner kann hier schon eingegangen werden, aber natürlich macht man in der Gruppe Kompromisse. Da wir entlang von Europas Küsten segeln und sicher ab- und an nachbunkern können, geht es in der Regel darum für 1-2 Wochen vorzuplanen. Das kann von der liebevoll gekochten Mahl, über einfache Spagetti bis zur Dosensuppe reichen. Das hängt auch oft vom Wetter und den Ambitionen der Crew ab. Und sollten wir zwischendurch mal im Hafen oder vor Anker sein, können wir gern auch die lokale Küche geniessen.

Alkohol ist nicht verboten an Bord, sollte allerdings nur in Maßen getrunken werden, da die Sicherheit der Mannschaft und des Schiffes immer Priorität haben.

Die Ausgaben für Essen und Trinken werden durch die Anzahl der Personen an Bord geteilt. Der Skipper wird bei “uns” von dieser Regel nicht ausgenommen.

Kochen, Abwaschen, Aufräumen und Reinigung des Schiffes

Es ist bei uns selbstverständlich, dass sich an diesen Aufgaben alle Mitsegler beteiligen.

Toiletten und Duschen

Die Yacht hat zwei Toiletten/Duschen. Eine große im Vorschiff und eine Kleinere achtern.

Jeder verlässt bei uns die Toiletten so wie er sie gern vorfinden möchte. Toilettenpapier wird bei uns übrigens nicht in die Toilette geworfen, sondern separat entsorgt.

Wir haben 400L Wasser an Board (was sehr viel für eine SY dieser Größe ist). Trotzdem gehen wir besser sparsam mit Wasser um.

Schlafen

Auf unserem Schiff belegen wir die Heckkabinen nur mit jeweils einer Person, so dass wir nie in mehr als 4 Personen an Bord sind. Damit haben alle eine gemütliche Unterkunft mit einer gewissen Privatsphäre.

In Kroatien am Zollsteg

Wie kann ich mich auf einen Segeltörn vorbereiten?

Wenn Freunde oder potentielle Mitsegler anrufen, die oft noch nicht wissen, ob sie später noch mal Segeln gehen, empfehle ich:

  • einen “mittleren”, gebrauchten Segelanzug zu kaufen (eBay Kleinanzeigen)
  • sich für 20- 30 Euro ein paar blaue Gummistiefel zu besorgen
  • 1 Paar rutschfeste, einfache Bordschuhe (Compass oder AWN)
  • Neben einem Basecap noch eine warme Mütze einzupacken
  • Sonnenbrille bzw. Brille nicht zu vergessen
  • Badesachen – in Kroatien gibt es viele Buchten
  • und ggf. ein paar Reisekautabletten

Buchempfehlung

Für alle die nur ab und zu segeln oder neu auf einer Segelyacht sind

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .